Back to top

Corona-Pfunde oder Vitaminmangel? Die telefonische Gesundheitsberatung ist für Sie da
Ernährungsberatung

Artikel aus dem IPV-Journal online 01-2021

Die Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff, länger und heftiger als jemals gedacht.

Das Arbeiten im Homeoffice ist nicht nur für jüngere, sondern auch für ältere Arbeitnehmer zur Normalität geworden – ein Quantensprung in der Digitalisierung für zahlreiche Unternehmen. Die Corona-Krise wurde zum Katalysator.  

Thema/Kategorie

Durch diese aktuelle Veränderung der Lebensumstände und des Arbeitsalltags finden nicht nur Einkäufe, Yogakurse, Konzerte oder Weinverkostungen online statt. Auch digitale oder telefonische Beratungen nehmen als Alternativen zu persönlichen Beratungen deutlich zu.

Die telefonische Beratung ist schon immer das Handwerk unseres telemedizinischen Dienstleisters almeda - schnelle und individuelle Beantwortung medizinischer Fragen durch ausgezeichnetes Fachpersonal.

Die Zeit im Homeoffice hat aber auch bei vielen Beschäftigten gezeigt:
der häufige Gang zum Kühlschrank wird schnell zur Routine, die tägliche körperliche Bewegung ist auf ein Minimum beschränkt. 

Gewichtszunahme wird plötzlich zum Problem, die Ernährungsberatung im Gesundheitstelefon von almeda ist nachgefragt. 

Möchten Sie mehr erfahren? Wir geben Ihnen gerne Auskunft unter 030 206732-149.

PDF-Datei: Corona-Pfunde oder Vitaminmangel? Die telefonische Gesundheitsberatung ist für Sie da

Corona-Pfunde oder Vitaminmangel - IPV-Journal online 01-2021
Ansprechpartner
Anja Klautzsch
Anja KlautzschGesundheitsservice
Tel.
030 206732-149
Fax
030 206732-312
E-Mail
E-Mail senden

Hier ein Beispiel aus dem Beratungsalltag:

Die Anruferin ist 40 Jahre alt, Teamleiterin und seit der Corona-Pandemie im Homeoffice. Sie ist 1,65 m groß, wiegt 75 kg und hat damit einen BMI von 27,6. Sie hat keine chronischen Erkrankungen, ist Nichtraucherin und meldet sich im Gesundheitstelefon, da sie in den letzten Monaten kontinuierlich zugenommen hat.

Die Anruferin fühlt sich immer unwohler im eigenen Körper und ist ratlos, was sie noch tun kann. Sie ist verunsichert durch die unendlich vielen verschiedenen Ernährungstipps in allen Medien und wünscht sich kurzfristige, aber auch nachhaltige Erfolge.

Mit einer Kollegin aus dem Fachbereich Ernährungsberatung wird die aktuelle Situation und die Gewichtsentwicklung besprochen. Für die Ursachenabklärung wird das tägliche Essverhalten analysiert z. B.:

  • Wie viele Mahlzeiten am Tag?
  • Verteilung kalte/warme Mahlzeiten?
  • Zwischenmahlzeiten/Snacks?
  • Getränkeauswahl und -menge?

Gemeinsam plant man eine Struktur mit zeitlich festgelegten Essenszeiten, um unkontrolliertes Snacken zu vermeiden. Auch die tägliche Zufuhr von kalorienfreien Getränken in ausreichender Menge wird besprochen sowie die Wirkung von Alltagsbewegung und regelmäßigem Sport, Aktivitäten werden geplant.

bilder_fuer_newsletter_journal_01-20213.png
Die telefonische Beratung unseres telemedizinischen Dienstleisters almeda umfasst auch die Ernährungsberatung.
Alle IPV-Journal online ansehen