Back to top

Datenschutzerklärung

Bei der Verwendung unserer Dienste erheben wir Daten. Diese Daten werden von uns erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Ihr Besuch auf unseren Webseiten wird protokolliert. Erfasst werden im Wesentlichen die aktuell von Ihrem Endgerät verwendete IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, der Browsertyp und das Betriebssystem Ihres Endgeräts sowie die von Ihnen betrachteten Seiten. Ein Personenbezug ist uns im Regelfall nicht möglich und auch nicht beabsichtigt.

Verantwortlich für die Datenerhebung und -verarbeitung ist der

 

Industrie-Pensions-Verein e. V.

Niederwallstr. 10

10117 Berlin

 

Tel. 030 206732-0

Fax 030 206732-333

E-Mail info@ipv.de

 

Alleinvertretungsberechtigt: Dipl. Betriebswirt Veit Oos (Vorstand)

 

Darüber hinaus haben wir einen Datenschutzbeauftragten, der sich um alle Angelegenheiten in Bezug auf unsere Datenverarbeitung kümmert.

Bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten über die E-Mail Adresse datenschutz@ipv.de

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns z. B. bei der Beantragung einer Mitgliedschaft, bei einer Seminarbuchung oder per E-Mail / Post / Fax / Telefon mitteilen (z. B. Ihr Name und Ihre Adresse oder Ihre E-Mail-Adresse), werden nur zur Korrespondenz mit Ihnen und nur für den Zweck verarbeitet, zu dem Sie uns die Daten zur Verfügung gestellt haben. Die konkreten Zwecke können Sie den folgenden Übersichten entnehmen:

 

Gesetzlich vorgeschriebene Daten:

  • Rechnungsdaten: 
    • Wir sind verpflichtet Rechnungsdaten für abrechnungs- und buchhalterische Zwecke zu speichern.
  • Adressdaten:
    • Um Ihnen eine Rechnung zusenden zu können, benötigen wir Ihre Anschrift bzw. E-Mail
  • Mitgliedsdaten:
    • Zur Prüfung, ob Sie Anspruch auf einen Sondertarif haben, benötigen wir Ihre Mitgliedsdaten

Die Rechtsgrundlage für die vorstehenden Datenerhebungen und -verarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

 

Daten, die für die Vertragsdurchführung notwendig sind:

  • IBAN: 
    • Wir erheben und speichern Ihre IBAN zur Abbuchung der Mitgliedsbeiträge, sowie zur Abbuchung der Teilnahmebeträge an gebuchten Kursen und Veranstaltungen.
  • IP-Adresse, Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser: 
    • Beim Besuch jeder Webseite werden die IP-Adresse, sowie Informationen über das von Ihnen verwendete Betriebssystem und den von Ihnen verwendeten Browser übertragen. Diese Daten werden zur Vermeidung von Missbrauch in einem Logbuch gespeichert.

 

Die Rechtsgrundlage für die vorstehenden Datenerhebungen und -verarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses:

  • Analysedaten über Matomo:
    • Diese Daten werden von uns zum Zweck der Nutzeranalyse und des Nutzerverhaltens auf unseren Webseiten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Wir haben ein Interesse an der Messung des Webseitenpublikums. Hierdurch können wir unsere Dienste verbessern und besser auf die Nutzer und deren Verhalten abstimmen, sowie Werbung auf unseren Webseiten auf die Wünsche der Nutzer abstimmen und dadurch unsere Onlinedienste kostenlos zur Verfügung stellen.

Die Rechtsgrundlage für die vorstehenden Datenerhebungen und -verarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Von Ihnen freiwillig angegebene Daten, wie z.B. Ihre Telefonnummer

  • Wenn Sie uns z.B. auf dem Aufnahmeantrag Ihre Telefonnummer mitteilen, speichern wir diese zusätzlich an Ihren Mitgliedsdaten / Seminardaten. Dies hilft uns, Sie z.B. bei der Verschiebung eines Seminares schnell erreichen zu können. Wenn Sie uns anrufen, speichern wir Ihre Telefonnummer - soweit erkennbar -  ebenfalls. Dies dient auch zu statistischen Zwecken, z.B. um festzustellen, aus welchen Regionen wie viele Anrufe bei uns eingehen. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie vor einem Anruf bei uns Ihre Rufnummernübermittlung abschalten. Wie dies geht, kann Ihren Ihr Telefondienstleister mitteilen.

Die Rechtsgrundlage für die vorstehenden Datenerhebungen und -verarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

 

Daten von Drittunternehmen:

Wir erheben zusätzlich Daten, die wir nicht direkt von Ihnen erhalten. Hierbei handelt es sich um Daten, die uns unsere Partnergesellschaften bereitstellen. Welche Partner dies sind, können Sie hier erfahren: Partner des IPV. In die Übertragung der Daten an uns haben Sie vor der Erhebung der Daten beim jeweiligen Partner eingewilligt.

  • Vertrags- und Adressdaten
    • Die Datenübermittlung ist notwendig, damit wir prüfen können, ob Sie Anspruch auf einen vergünstigten Vertrag durch Ihre IPV-Mitgliedschaft haben.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten mit einer Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO beim jeweiligen Partnerunternehmen.

 

Darüber hinaus erheben wir personenbezogene Daten nur, wenn Sie hierin explizit eingewilligt haben. Die Zwecke der jeweiligen Datenerhebung finden Sie im jeweiligen Abschnitt dieser Datenschutzerklärung. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten mit einer Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Wir geben Ihre Daten an die folgenden Empfänger weiter:

  • zur Abwicklung von Zahlungen geben wir Ihre Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter

  • zum Versand von Druckstücken und E-Mails geben wir Ihre Adressdaten an die jeweils von uns beauftragten Versandunternehmen weiter
  • Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind.

    Zur Gewährleistung einer einverständlichen Newsletter-Versendung nutzen wir das sogenannte Double-Opt-in-Verfahren. Im Zuge dessen lässt sich der potentielle Empfänger in einen Verteiler aufnehmen. Anschließend erhält der Nutzer durch eine Bestätigungs-E-Mail die Möglichkeit, die Anmeldung rechtssicher zu bestätigen. Nur wenn die Bestätigung erfolgt, wird die Adresse aktiv in den Verteiler aufgenommen.

    Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

    Als Newsletter Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke, als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

    Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

    Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

    Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen aus diesem Grund bitten wir Sie, sich über unsere Datenschutzmaßnahmen in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.

Wir versichern, dass wir Ihre personenbezogenen Daten im Übrigen nicht an Dritte weitergeben, es sei denn, dass wir dazu gesetzlich verpflichtet wären oder Sie uns vorher Ihre Zustimmung gegeben haben. Soweit wir zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleister in Anspruch nehmen, werden die Vertragsverhältnisse nach den Bestimmungen der Datenschutzgesetze geregelt.

Wir übermitteln keine Daten an Länder außerhalb der Europäischen Union. Sämtliche Server, auf den wir Daten speichern, liegen innerhalb der EU bzw. Schweiz.

Mit den uns uberlassenen Daten wird keine automatische Entscheidungsfindung (Scoring/Profiling) durchgeführt.

Wenn Sie uns personenbezogene Daten überlassen haben, können Sie diese jederzeit löschen lassen. Gegebenenfalls tritt an Stelle der Löschung eine Sperrung, falls Andere Gesetzte der Löschung entgegenstehen (z.B. Handelsgesetze). Erteilte Einwilligungen können Sie mit Wirkung für die Zukunft jederzeit widerrufen. Daten für Abrechnungs- und buchhalterische Zwecke sind von einem Widerruf bzw. von einer Löschung nicht berührt. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bisherigen Verarbeitung nicht berührt.

Personenbezogene Daten, die uns über unsere Website mitgeteilt worden sind, werden nur so lange gespeichert, bis der Zweck erfüllt ist, zu dem sie uns anvertraut wurden. Soweit handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen zu beachten sind, kann die Speicherdauer zu bestimmten Daten bis zu 10 Jahren betragen.

Wenn Sie ein Mitgliedskonto eröffnen, willigen Sie damit ein, dass Ihre Bestandsdaten wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Mitgliedsnummer, Geburtsdatum und Bankverbindung sowie Ihre Nutzungsdaten (Benutzername, Passwort) gespeichert werden. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihrer E-Mailadresse  sowie Ihrem persönlichen Passwort bei uns einzuloggen und unsere Serviceleistungen zu nutzen. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Onlinekonto deaktivieren zu lassen. Wenden Sie sich hierzu an den angezeigten Sachbearbeiter oder per Mail an info@ipv.de.

a) Allgemein

Um die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Die von uns verwendeten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung, also nach Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies).  Wir verwenden keine sog. Tracking-Cookies, um ihre Webseiten-Besuche nachzuverfolgen. 

b) Einwilligung

Durch Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung der von uns angelegten Sitzungs-Cookies zu. Es handelt sich um technisch notwendige Cookies, ohne die der Betrieb der Seite nicht möglich ist.

c) Steuerung nach Einwilligung

Sie können Cookies nach Belieben steuern und/oder löschen. Wie, erfahren Sie z.B. hier: AllAboutCookies.org. Sie können alle auf Ihrem Rechner abgelegten Cookies löschen und die meisten Browser so einstellen, dass die Ablage von Cookies verhindert wird. Dann müssen Sie aber möglicherweise einige Einstellungen bei jedem Besuch einer Seite manuell vornehmen und die Beeinträchtigung mancher Funktionen in Kauf nehmen; zum Beispiel ist dann ein Login in Ihren persönlichen Bereich nicht möglich.

Bitte beachten Sie zusätzlich den nachfolgenden Buchstaben d) zum Einsatz von Matomo

d) Analyse-Werkzeug Matomo

Wir nutzen das Analyse-Werkzeug Matomo mit folgender Konfiguration:

  • Die Analytics tracking Cookies sind disabled
  • Ihre IP-Adresse wird anonymisiert
  • In den Seitenaufrufen stehen keine personenbezogenen Daten
  • Wir nutzen kein Session Recording
  • Wir nutzen kein Ecommerce tracking
  • Wir nutzen kein Session- /Webseitenübergreifendes Tracking

Die Privacy Policy von Matomo kann hier eingesehen werden

Wir schützen die Übertragung Ihrer Daten mit einer sicheren (AES 256 Bit) TLS-Verbindung. TLS (Transport Layer Security) ist eine Sicherheitstechnologie, die gewährleistet, dass Ihre persönlichen Daten sicher über das Internet transferiert und für Fremde nicht einsehbar übertragen werden.

Folgende Daten werden verschlüsselt: Persönliche Daten (Name, Anschrift, Mitgliedsdaten etc.).

a) Bewerbungsdaten 

Die können uns Ihre Berwerbungsunterlagen per Mail an bewerbung@ipv.de senden. Zur Absicherung Ihrer Daten empfehlen wir Ihnen, diese mit einem Tool wie 7-ZIP zu verschlüsseln und uns das Passwort auf getrennten Weg, z.B. per Telefon, mitzuteilen.
Sie können uns Ihre Bewerbung auch unverschlüsselt zusenden, allerdings können wir dann die Datensicherheit einseitig nicht gewährleisten. 
Bitte verwenden Sie für die Dokumente ein gängiges Dateiformat (z.B. PDF, TIF, JPG)

Alternativ können Sie uns Ihrer Bewerbungsunterlagen auch per Post zusenden. 

 

b) Von uns erhobene Daten

Sie sollten uns mindestens Ihren vollständigen Namen, Ihre postalische oder elektronische Kontaktadresse, ein Anschreiben und Ihren Lebenslauf sowie die Information, auf welche Stelle Sie sich bewerben, an uns übermitteln. Eine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung dieser besteht nicht, jedoch können wir Ihre Bewerbung ohne diese Angaben nicht bearbeiten.

 

c) Zwecke der Verarbeitung

Die von Ihnen in Ihrer Bewerbung übermittelten Daten verarbeiten wir ausschließlich zu dem Zweck, Ihre Bewerbung zu bearbeiten. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1a) DSGVO und, soweit besondere Kategorien von personenbezogenen Daten (z.B. Angaben zu Ihrer Gesundheit, Ihrer Religion, Ihrer ethnischen Herkunft, Ihrer politischen Orientierung oder andere „sensible“ Daten) betroffen sind, Ihre Einwilligung gemäß Art. 9 Abs. 2a) DSGVO. Wollen Sie eine Verarbeitung solcher besonderer Kategorien von Daten durch uns von vornherein ausschließen, empfehlen wir Ihnen, solche Angaben nicht zu übermitteln und in Ihren Unterlagen zu entfernen oder unkenntlich zu machen. 

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Eine E-Mail an bewerbung@ipv.de unter Angabe Ihres vollständigen Namens genügt. Natürlich können Sie Ihren Widerruf auch postalisch übermitteln. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bewerbung dann nicht mehr oder nicht mehr in der eingereichten Form berücksichtigen können. 
Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, können die angegebenen Daten zudem für Personalangelegenheiten im Rahmen der Beschäftigung verwendet werden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 88 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG n.F. 

Darüber hinaus erfolgt die Datenverarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen zu nachfolgenden Zwecken: 

In Zusammenhang mit dem Bewerbungsprozess können sich ggf. gegenseitige Rechtsansprüche ergeben (z.B. Ansprüche nach dem AGG, vorvertragliche Schadenersatzansprüche). Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist daher u.U. für die Geltendmachung oder Verteidigung solcher Ansprüche erforderlich. 

 

d) Empfänger Ihrer Daten 

Ihre Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich an Mitarbeiter der Personalabteilung, Vorstand und die für die Stelle verantwortlichen Abteilungsleiter übermittelt. Alle mit der Datenverarbeitung betrauten Mitarbeiter sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren.

 

e) Dauer der Datenspeicherung

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt grundsätzlich für die Dauer des Bewerbungsprozesses. Sollten wir Ihnen keine Beschäftigung anbieten können, werden wir die von Ihnen übermittelten Daten bis zu sechs Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens (Versand der Absage) speichern, um Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Ablehnung zu beantworten und um den Nachweispflichten aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nachkommen zu können. 

Wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben und Ihre Bewerbung von grundsätzlichem Interesse ist, speichern wir Ihre Daten bis zu 12 Monate, um Sie bei neuen Stellenangeboten ggf. zu kontaktieren. 

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bewerbung zurückzuziehen. Ihre Daten werden in diesem Fall umgehend gelöscht. Wir behalten uns jedoch auch in diesem Fall vor, bestimmte Daten für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten weiter zu speichern, um gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere den Nachweispflichten aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nachkommen zu können. 

Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, können die von Ihnen angegebenen Daten für Personalangelegenheiten im Rahmen Ihrer Beschäftigung weiter verwendet werden. In diesem Fall werden die Daten für die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses gespeichert und nach dessen Beendigung spätestens nach Ablauf der für das Arbeitsverhältnis geltenden gesetzlichen Verjährungs- oder arbeitsvertraglichen Ausschlussfristen gelöscht.